Was ist Racketlon¾?

Racketlon¾  ist eine Turniersportart und könnte auch 3-Schläger-Turnier genannt werden. Dabei werden aus den vier Disziplinen Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis jeweils drei ausgewählt. Die Mutter dieser Sportart ist Racketlon, die in der heutigen Zeit immer schwieriger zu spielen ist, da es dafür immer weniger Anlagen mit allen vier Disziplinen gibt. Mit Racketlon¾ wird damit eine Racketlon Vorstufe erreicht.

Regeln

Es treten jeweils dieselben Spieler (Einzel oder Doppel) in allen drei Disziplinen gegeneinander an. Für die Einzeldisziplinen Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis gelten grundsätzlich die Regeln der jeweiligen Sportart. Es wird vom kleinsten zum größten Schläger gespielt. Beim Racketlon¾ gelten, im Vergleich zu den Einzelsportarten, folgende Ausnahmen und Erweiterungen:

Zählweise

  • 3 Sätze bis 21 Punkte – Je ein Satz im Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis. Bei 20:20 wird der Satz so lange verlängert, bis zwei Punkte Unterschied bestehen.
  • Running Score – Jeder Punkt zählt, egal welcher Spieler aufschlägt.
  • Aufschläger zählt – Der Spieler am Service ist verpflichtet, vor seinem Aufschlag den aktuellen Punktestand auszusprechen (in einer Lautstärke, die der Gegner verstehen kann).
  • Gesamtpunkte zählen – Sieger ist der Spieler, der nach den drei gespielten Sätzen insgesamt mehr Punkte gesammelt hat. D.h. es kann auch ein Spieler als Sieger vom Platz gehen, wenn er zwei Sätze verloren und nur einen gewonnen hat. Das Match kann abgebrochen werden, sobald der Sieger uneinholbar in Führung liegt und die restlichen Punkte keine Bedeutung mehr haben (Ausnahme Gruppenspiele).
  • Gummiarm Entscheidungspunkt – Wenn die Gesamtpunktzahl der Spieler nach den drei Sätzen exakt gleich ist, wird ein einziger Entscheidungspunkt in der letzten Sportart ausgetragen. Das Los entscheidet über den Service und im Tennis gibt es keinen zweiten Aufschlag.

Service und Seitenwechsel

  • Vor dem gesamten Match wird einmal gelost. Der Sieger entscheidet, ob er in der ersten und dritten oder in der zweiten Sportart serviert.
  • Seitenwechsel bei 11 – Wenn der erste Spieler elf Punkte erreicht hat, sind die Spielfeldseiten zu wechseln (Ausnahme Squash) und es ist eine Pause von 30 Sekunden erlaubt. Die Ausnahme ist Squash – ein Spieler darf, wenn der erste Spieler elf Punkte hat, eine Pause verlangen.
  • zwei Aufschläge – Der Aufschläger serviert zweimal in Folge. Er beginnt immer von rechts nach links und schlägt in der Folge von links nach rechts auf (Ausnahme Tischtennis). Die Aufschlagregeln der jeweiligen Sportart bleiben unangetastet.
  • ab 20:20 je ein Aufschlag – Ab 20:20 wechselt der Aufschlag nach jedem Punkt, wobei der Spieler A von rechts nach links beginnt, dann der Spieler B von rechts nach links serviert und in der Folge der Spieler A diesmal von links nach rechts serviert usw..